Auf der Flucht vor dem Feuer: Promiviertel Bel Air in Flammen

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)


Buschfeuer bedrohen Kalifornien, seit dem 7. Dezember ist auch das weltberühmte Luxusviertel Bel Air davon betroffen. Die Reichen und Schönen sind auf der Flucht, seit die Hügel der Stadt im Rauch gefangen sind. Die Flammen haben dank der trockenen Landschaft ein leichtes Spiel und können sich schnell ausbreiten. Deshalb werden immer mehr Straßenzüge geräumt. Katastrophal erweist sich die derzeitige Lage der Interstate 405. Die Schnellstraße 405 gilt als die Hauptverkehrsstraße von Kalifornien. Auch Bel Air bedarf Schutz, die Dürre, die jahrelang vorherrschte, sorgt dafür, dass der Brand noch besser voranschreiten kann.

Häuser vereinzelt abgebrannt

Nach Angaben der Behörden sind bereits 4 Häuser total abgebrannt, 11 Anwesen wurden beschädigt, das hat zur Folge, dass ganze Straßenzüge geräumt werden müssen. Viele Prominente sitzen auf gepackten Koffern, viele weitere haben Los Angeles bereits verlassen.

Der Notstand wurde ausgerufen

Im Norden Kaliforniens, in den Weinbergen von Napa, die nahe San Francisco gelegen sind, herrschte erst im Oktober dieses Jahres ein großes Feuer, bei dem 44 Menschen ums Leben kamen und mehr als 100.000 Anrainer auf der Flucht waren. Auch jetzt mussten bislang schon 10.000 Menschen ihre Häuser verlassen und der Gouverneur von Kalifornien hat bereits den Notstand ausgerufen. Mehrere tausend Feuerwehrleute sind nun im Einsatz, um gegen das Feuer vor Ort anzukämpfen. Sie kamen aus dem gesamten Staatsgebiet, um Los Angeles vom Feuer zu befreien.

Feuerwehrmänner

Feuerwehrmänner im Einsatz


beste Website site internet

  • Ransomware: Microsoft ist Opfer des eigenen Erfolgs

    Es gibt zwei Arten, die derzeitige Situation nach dem globalen Ransomware-Angriff mit der Malware WannaCry zu beschreiben. Die Kurzform lautet, pardon: Die Kacke ist mächtig am Dampfen. Die etwas längere, diplomatischere Formulierung kommt von Microsoft, sie steht in diesem bemerkenswerten Blogpost: Es sei “schmerzhaft” gewesen, von so vielen betroffenen Unternehmen und Einzelpersonen zu erfahren. Microsoft […]

  • Industroyer: Fortgeschrittene Malware soll Energieversorgung der Ukraine gekappt haben

    Sicherheitsforscher haben nach eigenen Angaben eine Art zweites Stuxnet entdeckt: Einen Trojaner, der auf die Steuerung von Umspannwerken zugeschnitten ist. Er soll für Angriffe auf den ukrainischen Stromversorger Ukrenergo verantwortlich sein. Ein hochentwickelter Trojaner scheint für die Angriffe auf die Stromversorgung der Ukraine kurz vor Weihnachten 2016 verantwortlich zu sein. Die Sicherheitsforscher des AV-Herstellers Eset, […]

  • Paketverwaltung: npm 5 mit überarbeitetem Installer und grunderneuertem Cache freigegeben

    Nachdem ein Cache-Rewrite schon lange im Gespräch war, steht die neue Variante nun als Teil von npm 5 zur Verfügung. Dadurch soll sich unter anderem die Geschwindigkeit verbessern und weiteren Neuerungen der Weg geebnet werden. Die Arbeiten an Version 5 des Package-Managers für die JavaScript-Laufzeitumgebung Node.js, npm, sind beendet und das Ergebnis steht unter anderem […]

  • Asus Pro B9440UA: Edles Ultrabook im Test

    Testfazit: Das müssen Sie wissen Das nur 1.063 Gramm leichte Asus Pro B9440UA bot im Test ein hohes Arbeitstempo und eine mit rund fünf Stunden sehr ordentliche Akkulaufzeit. Mit der beleuchteten Tastatur ließen sich Texte angenehm tippen, das mit einer Glasoberfläche bezogene Touchpad erlaubte eine präzise Bedienung. Klasse: Zwar hat es nur zwei USB-C-Buchsen, im […]

  • Rebellion kündigt Evil Genius 2 an: Kein Remake, kein Free-to-Play

    Der erste Teil von Evil Genius ist auf Steam mit 95 Prozent bewertet. Schon vor zwei Jahren versicherte Rebellion am B2B-Stand auf der gamescom, dass Evil Genius 2 auf jeden Fall kommen werde. Mehr ließ sich der Publisher und Entwickler damals jedoch nicht aus der Nase ziehen. Der Grund dafür wurde nun in der offiziellen […]