Bethesda: Neuer Anlauf für kostenpflichtige Mods für Fallout 4 und Skyrim

Der Creation Club verspricht vor allem eines: einen gewaltigen Shitstorm.

Der Creation Club verspricht vor allem eines: einen gewaltigen Shitstorm.

Bethesda versucht einen zweiten Anlauf, um aus der Modding-Szene Profit für das eigene Unternehmen zu generieren. Auf der Plattform Creation Club werden Mods für “Fallout 4” und “Skyrim” angeboten, die ihr gegen Bezahlung nutzen könnt. Die Mods stammen sowohl aus der Feder von privaten Entwicklern als auch von Bethesda selbst. Die Plattform soll noch dieses Jahr an den Start gehen.

Modding ist in der PC-Gaming-Community ein integraler Teil der Langlebigkeit von populären Spielen. Die Modding-Szene ist gewaltig und wird auch von vielen Entwicklerstudios unterstützt, weiß man doch um den gewaltigen Mehrwert von kostenlosen, nicht selbst erstellten Inhalten für die eigenen Spiele. So manches Unternehmen hat sich allerdings schon daran versucht, auch diese Kuh zu melken. Über den Steam Workshop werden beispielsweise für einige Spiele bezahlte Mods oder Skins angeboten. Ein Aufreger ist das schon lange nicht mehr.

Bethesda stellt Creation Club als Mod-Plattform vor

Anders ist das im Fall von Bethesda. Das US-Unternehmen profitiert enorm von der Modding-Szene, wie beispielsweise “The Elder Scrolls 5: Skyrim” und dessen Langlebigkeit zeigen. Wie Bethesda nun im Zuge der E3 in Los Angeles angekündigt hat, sollen Mods für die eigenen Spiele künftig auf einer Plattform gebündelt und gegen Bezahlung angeboten werden. Creation Club heißt die Plattform und soll im Sommer 2017 live gehen. Laut Bethesda sollen die Inhalte, die sowohl von dem Publisher selbst als auch von externen Entwicklern erstellt werden, konstant auf Funktionalität überprüft werden, wobei alte Mods weiterhin kostenfrei bleiben sollen, wie Kotaku berichtet. Doch damit nicht genug: Bethesda führt außerdem eine eigene virtuelle Währung ein, die auf der Plattform zur Bezahlung genutzt wird. Diese Ingame-Credits können via Steam, PlayStation Network und Xbox Live gegen echtes Geld eingetauscht werden. Kritiker merken seit Jahren an, dass diese Taktik ausschließlich dazu dient, tatsächliche Preise zu kaschieren und den Nutzer zur Kasse zu bitten, ohne dass der genau merkt, wie viel er oder sie eigentlich gerade ausgibt. 

Ein vorprogrammierter Shitstorm? Zweifelsohne. Zumal Bethesda vor zwei Jahren schon einmal versucht hat, die Modding-Szene zu melken, dafür von Fans derart hart angegangen wurde, dass man versprach, dergleichen nicht noch einmal zu versuchen. Auf der Pressekonferenz kündigte Bethesda zudem “The Evil Within 2”, “Wolfenstein 2: The New Colossus”, das “The Elder Scrolls: Legends”-Add-on “Heroes of Skyrim” sowie neue Inhalte für den kostenlosen Arena-Shooter “Quake Champions” an./nf

Die besten Angebote bei ebay finden!

Bild-Quellen: Bethesda Softworks

News Redaktion am Montag, 12.06.2017 18:08 Uhr

Tags: e3 fallout 3 fallout gaming modding user mods modifikation bethesda the elder scrolls 5: skyrim skyrim bethesda softworks games fallout 4

Weitere interessante News

Proceed to Homepage dieser wundervolle Text

  • Stack Clash: Schwachstelle führt zu Rechteausweitung auf Linux- und BSD-Systemen

    Stack Overflow Calling (Bild: Helge Øverås / heise online, CC BY 2.5 ) Die Stack Guard Page sollte eigentlich Stack-Overflow-Angriffe verhindern. Nun haben Sicherheitsforscher herausgefunden, wie man diesen Schutz von Unix-Systemen umgehen, oder besser: überspringen, kann. Mehrere Linux-Distributionen und die Entwickler anderer Unix-artiger Betriebssysteme arbeiten daran, eine Sicherheitslücke zu stopfen, die lokale Rechteausweitung zur Folge haben […]

  • IDE: Qt Creator 4.3 ist fertig

    Die vor allem für Nutzer des Qt-Frameworks gedachte Cross-Plattform-IDE zur Anwendungsentwicklung kann unter anderem mit Neuerungen im Qt Quick Designer aufwarten und hilft nun besser, wenn es darum geht, C++-Dateien in einem anderen Kontext zu verwenden. Version 4.3 der integrierten Entwicklungsumgebung Qt Creator ist fertig und steht zum Download bereit. Unter anderem enthält der Qt […]

  • Ticker zum Nachlesen: 1. CfR Pforzheim verliert gegen 1. Göppinger SV

    Anstoß war um 15.30 Uhr im Holzhof-Stadion in Pforzheim. In der 14. Minute trafen die Gäste durch Maximilian Ziesche zum 0:1 für den Göppinger SV. Zur Halbzeit hatte sich am Spielstand nichts verändert, allerdings erhielt jede Seite bis dahin eine gelbe Karte. In der 85. Minute wurde schließlich das Schicksal des CfR endgültig besiegelt: Göppingen traf […]

  • Sonnenanbieter: Zehn Reiseportale im Test

    Günstig, fair und gut ? welcher Online-Reiseanbieter macht 2017 das Rennen? Reisebuchungen im Internet verlaufen für geübte Nutzer nach Schema F: Reisedaten eingeben, Wunsch-Angebot finden, Preise vergleichen, Schnäppchen entdecken, buchen ? und fertig. Einige besonders routinierte Online-Bucher haben inzwischen sogar schon ihren persönlichen Favoriten und buchen am liebsten immer wieder bei demselben Anbieter, weil es […]

  • Fußball-Kreisklasse A1: 2:0-Sieg in Enzberg, doch Wilferdingen bleibt am Spitzenreiter dran ? Knittlingen patzt erneut

    SF Mühlacker ? Lienzingen 3:0. René Hook sorgte für die 1:0-Pausenführung der Sportfreunde, dann dauerte es bis zur Schlussviertelstunde, ehe Dirk Oettinger (75.) und Philipp Fischer (78.) das Derby endgültig entschieden. Buckenberg II ? Nußbaum 0:3. Nußbaum dominierte die erste halbe Stunde und legte durch Recchia (11.) und Becker (20.) ein 2:0 vor. Danach gestaltete […]