Die Leier des Orpheus: Samba, Microsoft und andere fixen kritische Kerberos-Lücke

Durch einen simplen Fehler bei der Nutzung von Kerberos können sich Angreifer im Netz Zugriffsrechte auf Dienste wie Dateifreigaben erschleichen. Betroffen sind sowohl Windows- als auch Linux-Server beziehungsweise deren Clients.

Kerberos ist ein Authentifizierungs-Dienst, der in Netzen den Zugriff auf Server-Dienste wie Dateifreigaben regelt. Sowohl die Open-Source-Implementierung Heimdal als auch die Closed-Source-Umsetzung von Microsoft weisen einen Fehler auf, der es einem Angreifer im Netz erlaubt, die Authentifizierung auszuhebeln. Microsoft nutzt Kerberos in allen Windows-Versionen und Samba bettet in Version 4 Heimdal-Code ein. Dank koordinierter Disclosure gibt es jedoch für alle betroffenen Systeme Patches.

Der Fehler beruht darauf, dass die anfälligen Kerberos-Clients den Dienst-Namen (sname) in einem Ticket des Kerberos-Schlüssel-Servers (Key Distribtion Center, KDC) falsch ermitteln. Statt den kryptographisch gesicherten Wert aus einem verschlüsselten Datenfeld (enc_part) zu nehmen, nutzen sie dazu den unverschlüsselten und ungesicherten Namen. Auf Grund dieser Nachlässigkeit kann ein Man-in-the-Middle im Netz den Namen fälschen und somit gegenüber dem Client einen legitimen Server vortäuschen. Der Heimdal-Patch dafür besteht aus zwei geänderten Codezeilen; Microsofts im Rahmen des Juli-Patchdays veröffentlichtes Update dürfte nicht viel komplizierter ausfallen.

Nicht einlullen lassen

Wie sich das genau ausnutzen lässt, erläutern weder die Security-Advisories von Microsoft, Heimdal und Samba noch die Entdecker der Lücke. Letztere postulieren immerhin, dass es auf diesem Weg unter anderem möglich sein soll, Nutzer-Credentials abzugreifen. Allerdings muss der Angreifer dazu bereits die Kommunikation zwischen Client und Kerberos-Server mitlesen und manipulieren können. Einig sind sich alle Parteien, dass es sich um ein ernstes Problem handelt, und man die verfügbaren Updates möglichst schnell einspielen sollte.

Die Entdecker der Lücke benannten sie nach der Leier mit der Opheus in der griechischen Mythologie den Höllenhund Kerberos besänftigte, um in die Unterwelt hinab zu steigen und seine geliebte Eurydike von Hades zurück zu fordern. Neben eigener Web-Site, Namen und Logo warten sie übrigens sogar mit einer etwa einminütigen ? natürlich auf einer Leier gespielten ? Weise auf.

Die wichtigsten Links im Überblick:

(ju)

guck hier mehr…

  • Seitenkanalangriff: RSA-Verschlüsselung der GnuPG-Kryptobibliothek geknackt

    (Bild: Jessica Paterson, CC BY 2.0 ) Unter dem Titel “Sliding Right into Disaster” haben mehrere namhafte Krypto-Experten ein Paper vorgelegt, das einen praktischen Angriff auf RSA-Schlüssel mit 1024 Bit Länge der GnuPG-Kryptobibliothek Libgcrypt beschreibt. Ältere Versionen der in GnuPG verbauten Kryptobibliothek Libgcrypt sind anfällig für eine Seitenkanalattacke, die es ermöglicht, geheime RSA-Schlüssel bis zu einer […]

  • Samsung CFG70: Gaming-Monitor im Test

    Testfazit: Das müssen Sie wissen Der Samsung ist kein Schnäppchen, aber den Preis wert. In vier der fünf Testrubriken lieferte der C24FG70FQU Top-Ergebnisse ab: Die Bildqualität ist richtig gut, der Bildaufbau verdammt schnell. Zudem bietet der Samsung sehr viele Verstellmöglichkeiten. Da lässt es sich verschmerzen, dass eingebaute Lautsprecher oder eine Webcam fehlen. Pro Hohe Bildqualität […]

  • Staatstrojaner: Lieber verwanz’ ich als G20

    In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Bundesrat die Änderungen der Strafprozessordnung passieren lassen, mit denen der Einsatz von Staatstrojanern zur Strafverfolgung legitimiert wird. Der federführende Innenausschuss hatte erwartungsgemäß keine Bedenken gegen den Entwurf, schließlich hatten die Innenminister der Länder die polizeiliche Lizenz zum Hacken von Computern und Smartphones explizit gefordert. Sobald die […]

  • Kieser Training wieder beim Citylauf

    Stammgäste beim SWP-Citylauf, der am Sonntag, 25. Juni, über die Bühne geht, sind die Läuferinnen und Läufer von Kieser Training Pforzheim.In diesem Jahr werden mehr als 50 Teilnehmer am Start sein, die sich in einem Lauftreff wöchentlich im Enzauenpark vorbereiten. Außerdem gibt es zweimal pro Woche spezielles Krafttraining für Jogger und Läufer im Studio an […]

  • Mac-Version von Handbrake mit Malware verteilt

    Handbrake hatte 2016 nach 13 Jahren seine Betaphase verlassen. Einer der Mirror-Server des populären Open-Source-Videoencoders wurde gehackt. macOS-Nutzer sollten prüfen, ob sie sich einen Datenschädling eingefangen haben, der Passwörter entwendet. Einer der Mirror-Server der Mac-Version des beliebten Open-Source-Videotools Handbrake hat über mehrere Tage eine mit Malware infizierte Version der App verteilt. Das teilten die Entwickler […]