Die Leier des Orpheus: Samba, Microsoft und andere fixen kritische Kerberos-Lücke

Durch einen simplen Fehler bei der Nutzung von Kerberos können sich Angreifer im Netz Zugriffsrechte auf Dienste wie Dateifreigaben erschleichen. Betroffen sind sowohl Windows- als auch Linux-Server beziehungsweise deren Clients.

Kerberos ist ein Authentifizierungs-Dienst, der in Netzen den Zugriff auf Server-Dienste wie Dateifreigaben regelt. Sowohl die Open-Source-Implementierung Heimdal als auch die Closed-Source-Umsetzung von Microsoft weisen einen Fehler auf, der es einem Angreifer im Netz erlaubt, die Authentifizierung auszuhebeln. Microsoft nutzt Kerberos in allen Windows-Versionen und Samba bettet in Version 4 Heimdal-Code ein. Dank koordinierter Disclosure gibt es jedoch für alle betroffenen Systeme Patches.

Der Fehler beruht darauf, dass die anfälligen Kerberos-Clients den Dienst-Namen (sname) in einem Ticket des Kerberos-Schlüssel-Servers (Key Distribtion Center, KDC) falsch ermitteln. Statt den kryptographisch gesicherten Wert aus einem verschlüsselten Datenfeld (enc_part) zu nehmen, nutzen sie dazu den unverschlüsselten und ungesicherten Namen. Auf Grund dieser Nachlässigkeit kann ein Man-in-the-Middle im Netz den Namen fälschen und somit gegenüber dem Client einen legitimen Server vortäuschen. Der Heimdal-Patch dafür besteht aus zwei geänderten Codezeilen; Microsofts im Rahmen des Juli-Patchdays veröffentlichtes Update dürfte nicht viel komplizierter ausfallen.

Nicht einlullen lassen

Wie sich das genau ausnutzen lässt, erläutern weder die Security-Advisories von Microsoft, Heimdal und Samba noch die Entdecker der Lücke. Letztere postulieren immerhin, dass es auf diesem Weg unter anderem möglich sein soll, Nutzer-Credentials abzugreifen. Allerdings muss der Angreifer dazu bereits die Kommunikation zwischen Client und Kerberos-Server mitlesen und manipulieren können. Einig sind sich alle Parteien, dass es sich um ein ernstes Problem handelt, und man die verfügbaren Updates möglichst schnell einspielen sollte.

Die Entdecker der Lücke benannten sie nach der Leier mit der Opheus in der griechischen Mythologie den Höllenhund Kerberos besänftigte, um in die Unterwelt hinab zu steigen und seine geliebte Eurydike von Hades zurück zu fordern. Neben eigener Web-Site, Namen und Logo warten sie übrigens sogar mit einer etwa einminütigen ? natürlich auf einer Leier gespielten ? Weise auf.

Die wichtigsten Links im Überblick:

(ju)

guck hier mehr…

  • Nokia 6: Android-Comeback im Praxis-Test

    Im Juni kommen die ersten neuen Nokia-Smartphones auch in Deutschland in den Handel. COMPUTER BILD wollte nicht so lange warten und hat sich das Nokia 6 als 64-GB-Version per Import-Shop direkt aus China kommen lassen. Mit 259 Euro (Stand 5. Mai) zuzüglich Import-Umsatzsteuer beim Zoll ist das Smartphone trotzdem noch erschwinglich. Und es bietet bereits […]

  • IT-Sicherheitsstudie: Bedrohungslage hat sich aus Verbrauchersicht deutlich verschärft

    Der DsiN-Sicherheitsindex ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen Bedrohungslage und Schutzniveau. (Bild: DsiN) InhaltsverzeichnisIT-Sicherheitsstudie: Bedrohungslage hat sich aus Verbrauchersicht deutlich verschärft Appell zum Datenschutz Auf einer Seite lesen Der Index der Initiative “Deutschland sicher im Netz” ist gegenüber 2016 um über vier Punkte gesunken auf einen Wert wie 2014. Dies liegt vor allem daran, dass die […]

  • Buenos Aires ? auf kulinarischer Entdeckungsreise

    5 von 5 Sternen(1 Bewertungen) Kategorie: Essen und Trinken Städte Veröffentlicht am Montag, 6. März 2017 Geschrieben von clang Buenos Aires ist eine exzellente Anlaufstelle für Genussmenschen. Ob Grillrestaurants oder Bodegas, Fusion-Bistros mit Tango-Begleitung, erstklassiges Fleisch, süße Backwaren gefüllt mit Dulce de Leche, typische Delis oder gemütliche Pizzerien, über 40 erstklassige Bars und hohe Cocktailkunst, […]

  • Was braucht ein Gaming Smartphone? Tipps für die Auswahl

    Gulli.com News Was braucht ein Gaming Smartphone? Tipps für die Auswahl Smartphones sind wahre Alleskönner. Die modernen Mobiltelefone sind längst nicht mehr nur zur Kommunikation da, sondern dienen auch der Unterhaltung. Wer damit zocken möchte, hat die Auswahl aus vielen unterschiedlichen Spielen. Doch nicht jeder Titel läuft auf jedem Handy. Daher gibt es einige Dinge […]

  • US-Wahlcomputer: Gravierende Sicherheitslücken in Georgia gefunden

    (Bild: kgroovy, CC BY-SA 2.0 ) Schon vor der US-Präsidentschaftswahl hat ein Forscher eine riesige Lücke bei einem für die Wahlcomputer wichtigen Institut in Georgia gefunden. Sie hätte gravierende Manipulationen der Wahlcomputer und der Wahlen erlaubt. Ein für die Wahlcomputer im US-Bundesstaat zentrales Institut hatte offenbar jahrelang schwere Sicherheitsmängel auf seiner Internetseite, die Angreifern verschiedene Einfallstore […]