Donald Trump und die russisch-amerikanische Cyber-Security-Einheit

Symbolbild: Aktuelle ?Fritz Cola?-Werbung mit Zeichnungen von Erdogan, Putin und Trump

Symbolbild: Aktuelle ?Fritz Cola?-Werbung mit Zeichnungen von Erdogan, Putin und Trump

Eigentlich wollte Donald Trump über Twitter einen direkten Kanal zu seinen Wählern etablieren und so lästige Pressekonferenzen vermeiden, doch die Glaubwürdigkeit seiner Aussagen wird von Tag zu Tag geringer. Erst hieß es, Trump habe mit Wladimir Putin darüber gesprochen, eine ?unüberwindbare Cyber-Security-Einheit? aufzubauen, einen Tag später wird schon wieder kräftig zurückgerudert.

Im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg haben sich US-Präsident Donald Trump und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin erstmals zu einem direkten Gespräch getroffen. Laut Trump ging es dabei sowohl um einen Waffenstillstand in Syrien als auch um den angeblichen Eingriff Russlands in die US-Wahl. Im Gespräch wurde dabei auch diskutiert, eine ?unüberwindbare Cyber-Security-Einheit zu schaffen, damit Wahl-Hacking und viele andere negative Dinge abgewehrt werden?, so das Staatsoberhaupt der USA auf Twitter. Anschließend ging Trump dazu über, seine übliche Tirade über ?Fake News? – und wieso doch sowieso alles die Schuld seines Vorgängers Obama sei – vom Stapel zu lassen.

Trump sagt, gemeinsame Cyber-Security-Einheit sei nicht umsetzbar

Während der Waffenstillstand, der in geheimen Verhandlungen in Jordanien seit Wochen vorbereitet und ausgehandelt wurde, tatsächlich in Kraft getreten ist (wobei Experten bezweifeln, dass Trump in irgendeiner Form involviert war) ist die Idee der gemeinsamen ?Cyber-Security-Einheit? nur einen Tag später schon wieder vom Tisch. Erneut deutet Trump an, dass die Medien ihn ja nur falsch ausgelegt hätten. Auf Twitter schrieb er gestern, dass ?der Umstand, dass Präsident Putin und ich eine Cyber-Security-Einheit diskutiert haben, nicht bedeutet, dass ich denke, dass es auch umgesetzt wird. Kann es nämlich nicht?, so Trump.

Der Trump-Administration und seinem Wahlkampfteam wird vorgeworfen, gemeinsame Sache mit Russland gemacht zu haben, um Hillary Clinton aus dem Rennen um das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten zu drängen. Zwar tauchen täglich Hinweise und Anschuldigungen auf, etwa eine angebliche E-Mail-Korrespondenz zwischen Donald Trump Junior und Vertretern der russischen Regierungen, in der es um die Übergabe von Informationen ging, die Clinton schaden sollten, an handfesten Beweisen fehlt es jedoch weiterhin./nf

Bild: Foto von Stoerer Dresden via Flickr
lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz
https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Die besten Angebote bei ebay finden!

News Redaktion am Dienstag, 11.07.2017 17:32 Uhr

Tags: putin politik internetpolitik vladimir putin usa präsident us-präsident syrien hillary clinton donald trump

Weitere interessante News

Read more -> Zu dem Artikel

  • Intel-ME-Sicherheitslücke: Erste Produktliste, noch keine Updates

    Intel Active Management Technology (AMT) lauscht auf Port 16992, mit TLS/https auf 16993. Zu der am 1. Mai von Intel gemeldeten Sicherheitslücke in der Management Engine (ME) gibt es einige neue Informationen, aber noch keine Updates. Seit dem 1. Mai warnt Intel im Security Advisory INTEL-SA-00075 (CVE-2017-5689) vor einer Sicherheitslücke bei vielen Bürocomputern und Business-Notebooks […]

  • Puppet bringt ein Tool zum Verwalten von AWS-Instanzen

    Das Werkzeug Puppet Cloud Discovery soll Administratoren und Entwicklern einen Überblick über die EC2-Instanzen und die darauf installierten Ressourcen auf Amazon Web Services bieten, die nicht von Puppet verwaltet sind. Puppet, Hersteller der gleichnamigen DevOps-Software, hat einen Service zur Verwaltung der AWS-Instanzen (Amazon Web Services) angekündigt. Er soll beim Management jener Ressourcen helfen, die nicht […]

  • Google-Forscher entdecken dramatische Windows-Lücke

    Tavis Ormandy und Natalie Silvanovich haben nach eigenen Angaben eine der schlimmsten Windows-Lücken der letzten Zeit entdeckt. Sie betrifft Standardinstallationen und soll sich zur Konstruktion eines sich selbst verbreitenden Wurms eignen. Zwei Sicherheitsforscher entdeckten offenbar eine dramatische Schwachstelle in Windows: Via Twitter verkündeteten sie, dass sie wahrscheinlich “die schlimmste Code-Ausführungs-Lücke der letzten Zeit” gefunden haben. […]

  • Wohnzimmer neu eingerichtet ? Chaos pur

    Um der Hektik der Alltages zu entfliehen, bietet sich die Wohnung, besonders das Wohnzimmer als sicherer Rückzugsort an. Je schöner diese gestaltet ist, desto wohler fühlen sich Menschen darin. Dabei stellt sich jedes Mal die gleiche Frage, wenn eine Neugestaltung der Wohnräume ansteht, wie stelle ich die neuen Räume zusammen. Und wie erreiche ich, dass […]

  • Nokia 6, 5 und 3: Make Nokia great again

    Inhalt Seite 1 ? Make Nokia great again Seite 2 ? Mit monatlichen Updates würde Nokia in diesem Preissegment Maßstäbe setzen Auf einer Seite lesen Retro-Katastrophe, “aus der Zeit gefallen”, und selbst die Neuauflage von Snake enttäuscht: Das Nokia 3310, der auf dem Mobile World Congress in Barcelona noch besinnungslos gehypte Klassikeraufguss, kommt in Praxistests […]